You are currently viewing Vorsorge Untersuchungen sind wichtig !
Photo by Susanne Jutzeler on Pexels.com

Vorsorge Untersuchungen sind wichtig !

Es ist besser, Gesundheit zu erhalten, anstatt Krankheiten zu heilen. Durch regelmäßige Vorsorge Untersuchungen sollen Krankheiten früh entdeckt und erfolgreich behandelt werden. Machen Sie Prävention und Früherkennung zu Ihrer Priorität ! 

Warum sind Vorsorge Untersuchungen wichtig ?

Vorsorge Untersuchungen, kann Leben retten. Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, die sich schleichend im Körper einnisten und von Betroffenen oftmals erst erkannt werden, wenn es bereits zu spät ist. Zu diesen gehört beispielsweise Diabetes und Bluthochdruck. Leiden dieser Art verlaufen vor allem in der Frühphase ohne Beschwerden und sind daher besonders gefährlich. Bei jeder Vorsorge gilt es, nicht nur Krankheiten die zunächst keine Symptome verursachen, rechtzeitig zu erkennen, sondern auch den eigenen Körper besser kennenzulernen. Regelmäßige Vorsorgemaßnahmen tragen zu einer höheren Lebenserwartung bei.

Zwei Fragen sollten Sie sich immer wieder stellen !

  • Wie gestalte ich meine Ernährungsgewohnheiten ?
  • Wie viel bewege ich mich im Alltag oder durch Sport ?
Hörbücher über unsere Gesundheit, Ernährung, Sport und vieles mehr. Mit einem Klick bei Audible anhören.

Was ist hilfreich ? Von Kindesalter bis Erwachsener

Wir sind in einem Alter indem einige von uns Arbeiten oder Studieren, einige denken an Kinder oder haben bereits welche. Wir denken über einen schönen Urlaub oder über den kauf eines Hauses nach. Mit dem 30ten Lebensjahr kommt zur Krebsvorsorge bei Frauen, eine jährliche Tastuntersuchung der Brust hinzu. Sind wir gesund und munter steht uns bei der Arbeit und in Hobbys alles offen, ob Karriereaufstieg oder viel Bewegung in einem Hobby. Ohne Gesundheit geht nichts. Ab 35 ist ein Check-up zur Früherkennung von Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes sowie Krebs sinnvoll. Des Weiteren macht ab dem 35 Lebensjahr ein Hautkrebs-Screenings Sinn. 

Nun können wir mit einem sehr guten Gewissen unser Leben angehen. Welche der bekanntesten und lebensbedrohlichen Krankheiten haben wir untersuchen lassen und ernähren uns so gut, dass wir  gesund, fit und glücklich unserem weiteren Lebensweg entgegen sehen können. Nun sind wir im Alter zwischen 40 bis 60 Jahren angekommen. Weitere Vorsorgeuntersuchungen machen Sinn ! Darmkrebsfrüherkennung – Diese Maßnahme gilt als mustergültiges Beispiel für eine sinnvolle Krebsfrüherkennung, da Darmkrebs im Frühstadium noch sehr gut heilbar ist. Ab 45 Jahren unterstützen die Kassen Männer bei der Prostata-Gesundheit. Die Krebsfrüherkennung ist allerdings nicht ausschließlich nur bei älteren Männern sinnvoll. Auch bei jungen Männern zwischen 20 und 35 Jahren können sich Hodentumore entwickeln. Essen und trinken ist essenziell und kann unsere Gesundheit beeinflussen, also fangen wir am besten gleich mit einer gesunden Lebensweise an, dazu zählt nicht nur essen und trinken, auch Bewegung ist unverzichtbar für ein langes, gesundes und glückliches Leben.

Welche Vorsorge­ Untersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen ?

Medizinische Maßnahmen zur Früherkennung von Erkrankungen sind zum Teil von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt. Diese übernehmen in der Regel Behandlungen zur Krebsfrüherkennung, Impfungen als auch Gesundheits-Check-ups und  fördern die Teilnahme ihrer Versicherten an Nichtraucher- oder Stressbewältigungskursen.

Zu den Leistungen der Krankenkassen (TK) zählen folgende Vorsorge Untersuchungen: 

Frauen: Vorsorgeleistungen während Schwangerschaft und Entbindung, Genitaluntersuchung zur Krebsfrüherkennung,  bis zum Alter von 25 Test auf Chlamydien, ab dem 30. Lebensjahr Tastuntersuchung der Brust, vom 50. bis zum 69. Lebensjahr Mommografieuntersuchung auf Tumore im Brustbereich.

Männer: ab 45 Jahren einmal jährlich Krebsfrüherkennung im Bereich der Genitalien und Prostata.

Frauen und Männer: Ab 35 Jahren Gesundheits-Check-up für Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs, Hautkrebsscreening, Tastuntersuchung der Lymphknoten. Im Alter von 50 bis 54 Jahren, kommt jährlich eine Dickdarm- und Enddarmuntersuchung dazu. Ab 55 Jahren Darmspiegelung, um Darmkrebs möglichst früh diagnostizieren zu können.

Ein Test der einfach zu Ihnen nach Hause geschickt wird

Welche Vorsorge­untersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse (TK) nicht übernommen ?

HPV-Test

Der Arzt erkennt durch einen HPV-Test humane Papillomaviren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Die Kosten für die Krebsfrüherkennung von ca. 80 Euro, muss jede gesetzlich versicherte Frau ab 17 Jahren selbst zahlen.

Knochendichtemessung

Um Osteoporose möglichst früh zu erkennen, empfehlen Mediziner einen Vitamin-D-Test oder eine Knochendichtemessung. Eine Erkrankung dieser Art entsteht durch einen Abbau der Knochenmasse. Der Test sollte ab einem Alter von 50 Jahren alle fünf Jahre durchgeführt werden.

Tumormarker-Test

Krebsarten wie Eierstockkrebs, Dickdarmkrebs oder Leberkrebs treten vermehrt ab dem 60. und 65. Lebensjahr auf. Die Tumore bilden dabei bestimmte Eiweiße, die auch als Tumormarker bezeichnet sind und im Blut nachweisbar sind. Die Kosten für diese Krebsfrüherkennung belaufen sich auf ca. 60 Euro

Quelle: tk.de (Techniker-Krankenkasse)

Kommentar verfassen