You are currently viewing Lungenkrebs vorbeugen

Lungenkrebs vorbeugen

Wir können das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken minimieren. Mit dem Ausdruck Lungenkrebs-heilbar sollte man sehr Vorsichtig sein. Dennoch gibt es Möglichkeiten, mit der richtigen Ernährung und etwas Sport nicht nur das Risiko an Lungenkrebs zu minimieren, sondern auch die Nebenwirkungen einer Chemotherapie zu senken, denn für Betroffene mit Lungenkrebs ist die Chemotherapie die Wahrscheinlich wichtigste Behandlungsmethode.

Den meisten Rauchern ist mit Sicherheit bewusst, dass Rauchen die Gefahr von Lungenkrebs massiv verstärkt. Jedoch ist den meisten höchst wahrscheinlich nicht bewusst wie viele Menschen in Deutschland an Lungenkrebs streben.

Hand mit einer Zigerette in der Hand

Laut Krebsinformationsdienst sind in Deutschland ca. 85.000 Menschen infolge des Rauchens an Krebs gestorben und rund 127.000 Menschen sind an den gesundheitlichen Folgen des Rauchens gestorben – das sind 13 Prozent aller Todesfälle in Deutschland.

Wir können mit der richtigen Ernährung Krebs vorbeugen und dieser Blog-Artikel kann dir dabei helfen deine Ernährung so umzustellen das es dir leichter fallen wird mit dem Rauchen aufzuhören. Das tut deiner Gesundheit, dem Wohlbefinden und deinem Geldbeutel gut. Welche Lebensmittel das sind und auf was du sonst noch achten solltest, erkläre ich dir hier.

Wichtig zu Wissen ist außerdem, dass wenn du Raucher bist und Nahrungsergänzungsmittel mit Beta-Carotin einnimmst, dein Risiko für Lungenkrebs steigen kann.

Lungenkrebs vorbeugen kann ganz einfach sein

Grundsätzlich empfehle ich eine Kost, die reich an Gemüse, Obst und fettreichem Essen wie Fisch und Ölen (Raps-, Walnuss-, Leinöl) ist. Das stärkt das Immunsystem und kann helfen, das Infektrisiko zu senken. Tumorpatienten sollten sich zudem eiweißreicher ernähren als Gesunde, weil sie einen erhöhten Eiweißumsatz haben und sonst möglicherweise Muskeln abbauen. Zu berücksichtigen sind aber immer auch individuelle Beschwerden (z. B. Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption oder Zöliakie) und durch die Erkrankung oder Therapie entstandene Beeinträchtigungen (z. B. Einschränkungen beim Kauen oder Schlucken). Insofern gibt es keine Pauschalrezepte für gute oder schlechte Ernährung.

Diese Lebensmittel sind zu bevorzugen:

Tomaten sind reich an sekundären Pflanzenstoffe und Antioxidantien. Sie bieten eine Schutzwirkung sowie ein geringeres Krebsrisiko unter anderem für Lungenkrebs. Eine noch bessere Wirkung haben passierte Tomaten. Achten Sie bitte darauf, dass die Tomaten zu 100% aus Italien stammen. Tomaten aus China die in einem Hafen von Italien umgefüllt werden, dürfen als italienische Tomaten deklariert werden.

Gemüse auf einenem grau-schwarzem Tisch

Heidelbeeren sind wie Tomaten reich an sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Sie eignen sich hervorragend als Snack oder als Beilage z.B. zu einem Haferbrei (porridge) welcher mit Zimt und Heidelbeeren zu einem echten Anti-Krebs Frühstück wird. Zudem sind Heidelbeeren Kalorienarm, sie enthalten kaum Fruchtzucker, dafür viel Vitamin C.

Rauchfrei – die beste Option Lungenkrebs vorzubeugen

Ist im Gehirn durch hundertmaliges Wiederholen eine feste Kopplung zwischen dem Rauchen und zum Beispiel Kaffee oder Bier entstanden, können diese Lebensmittel den Griff zur Zigarette auslösen. Der Kopf fordert ganz automatisch, zum Beispiel beim Kaffeetrinken, den gewohnten Glimmstängel ein.

Um erfolgreich rauchfrei und gesund zu werden, gilt es hier anzusetzen. Finden Sie Alternativen und Ablenkungsmöglichkeiten, um beim Kaffee oder Biertrinken nicht zur Zigarette zu greifen. Ist dies am Anfang sehr schwer, kann es durchaus Sinn machen, für eine Zeit komplett auf Kaffee zu verzichten und zum Beispiel auf Tee umzusteigen.

Ebenso ist es beim Alkohol. Es ist ratsam, gerade in der Anfangszeit des Rauchausstiegs den Alkoholkonsum gering zu halten oder komplett einzustellen. Zur festen Verknüpfung von Rauchen und Alkohol im Gehirn kommt hinzu, dass man sich unter Alkoholeinfluss nicht mehr voll unter Kontrolle hat. Die Rückfallgefahr ist deshalb beim heiteren Trinken in geselliger Runde besonders hoch.

Diese neue Gewohnheiten helfen nicht nur mit dem Rauchen aufzuhören, Du eignen sich damit einen neuen Lebensstil an. Eine gesündere Ernährung hilft deinem Immunsystem, dieses ist dann stärker im Kampf gegen Krankheiten. Eventuell kommen Sie auf weitere gute Ideen wie z.B. sich mehr zu Bewegen 🙂

Bewegung in Form von spazieren, Fahrrad fahren oder der Besuch im Fitnessstudio treibt die Produktion von Glückshormonen an, also es macht uns glücklicher und Unterstützt das Immunsystem, Du wirst dich besser fühlen und förderst deine Gesundheit.

Mit Omega 3 Rauchfrei werden

Forscher der University of Haifa haben herausgefunden, dass Omega-3-Fettsäuren die Lust auf Nikotin erheblich mindern.

Gestestet wurden 48 Raucher zwischen 18 und 45 Jahren (Durchschnittsalter: 29), die mindestens zehn Zigaretten am Tag rauchten. Die Hälfte der Probanden nahm einen Monat lang fünf Omega-3-Kapseln pro Tag zu sich, die Kontrollgruppe bekam ein Placebo verabreicht. Das Ergebnis: Am Ende des Monats rauchten die Omega-3-Konsumenten durchschnittlich nur noch zwei Zigaretten pro Tag und spürten ein viel geringeres Verlangen nach Nikotin. Das Rauchverhalten der Placebo-Konsumenten änderte sich dagegen nicht.

Durch die Angabe des Codes EN333 bei der Erstbestellung erhälst du 15% Rabatt

Reichlich Omega3 ist enthalten in:

– Fisch (vor allem Lachs, aber auch Makrelen, Sardinen, Forelle und Hering)

– Austern, Muscheln und Garnelen

– Nüsse (vor allem Walnüsse) und Samen (z.B. Leinsamen)

– Leinöl, Olivenöl, Walnussöl und Hanfsamenöl sind sehr gute Omega 3 Lieferanten

– Mikroalgen

– grünes Gemüse (Spinat, Bohnen und Avocado)

Wer mit dem Rauchen aufhören will, konzentriert sich vor allem auf den Verzicht von Zigaretten. Dabei ist es ebenso sinnvoll auf die Essgewohnheiten zu achten.

Bestimmte Lebensmittel können den Geschmack einer Zigarette unangenehm machen. So kann die Zigarette beispielsweise nach dem Essen einer Orange komisch schmecken, weil die Säure der Frucht unsere Schleimhäute beeinflusst.

Wer mit dem Rauchen aufhören will, dem nützt es jedoch nicht, täglich nach einer Orange zu greifen. Vielmehr sollten Sie verstehen, welche Lebensmittel auf Ihrem Speiseplan stehen, die Ihr Gehirn unterbewusst mit dem Rauchen in Verbindung bringt. Welche Lebensmittel konsumieren Sie für gewöhnlich mit einer Zigarette ? Zum Beispiel einen Kaffee oder ein Bier ?

Verzichten Sie am besten auf diese Lebensmittel, jedoch ist ein zwang immer schlecht. Fällt es Ihnen schwer auf diese Lebensmittel komplett zu verzichten ? Dann fangen Sie an z.B. alle zwei Tage diese Lebensmittel weg zu lassen und beobachten Sie, an welchen Tagen es Ihnen besser geht und was Ihnen gut tut.

Konkrete Beschwerden, bei denen CBD helfen kann

  • CBD wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem
  • Es wird vermutet, dass CBD Schmerzen lindern kann
  • CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften
cbd Flasche und Löffel nahe einer Tasse
CBD Produkte sind im Shop erhältlich

Ernährungspläne helfen, dass Wohlbefinden zu steigern und mit dem rauchen aufzuhören.

Du willst eine Brustkrebserkrankung Vorbeugen? Mit unserem Ernährungsplan für Krebserkrankungen können wir Dir helfen, ab sofort eine gesunde Ernährung zu Deinem täglichen Ritual zu machen. Eine Ernährungsumstellung, deren Ziel es ist, Deinen Körper optimal mit Vitalstoffen und wichtigen Bausteinen zu versorgen, kann der erste Schritt zu einem neuen Lebensstil sein. Wir geben detaillierte Anleitung zu gesunden, schmackhaften und vitaminreichen Rezepten und erklären, welche Lebensmittel sich am besten eignen, um Krebserkrankungen entgegenzuwirken. 

Quellen:

https://uhaifa.org

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/lungenkrebs/index.php

Kommentar verfassen